Dienstag, 6. Oktober 2015

Pfannenfrische Reiberdatschi mit Apfelkompott



Hallo ihr Lieben ;)

ich melde mich mal wieder =D Lange hat man hier ja nichts von mir gehört =( Zur Feier des Tages hab ich euch heute „Reiberdatschi“ mitgebracht, oder Kartoffelpuffer wie sie außerhalb Bayerns genannt werden ;) Ein Essen, dass flott geht, lecker schmeckt und sehr variabel ist.  



Dazu braucht ihr:
1,5 kg    Kartoffeln
3             Zwiebeln
3             Eier
2 EL        Mehl
Außerdem: ein bisschen Fett zum raus backen


Und so geht’s:
  1. Kartoffeln schälen. Nun die Kartoffeln reiben. Ich reibe sie immer mit der Küchenmaschine und der „groben“ Reibeeinsatz. Wer sie lieber etwas feiner mag, nimmt den feinen Einsatz.
  2. Die Zwiebeln in kleine Würfelchen oder Streifen schneiden.
  3. Nun die Kartoffeln, die Zwiebeln und die Eier in einer Schüssel vermengen. Mehl hinzugeben bis eine zusammenhaltende Masse entsteht.
  4. Die Masse entweder mit der Hand oder mit zwei Löffel portionsweise in die heiße Pfanne gegeben. Hierbei können die Puffer so groß gestaltet werden wie man es eben gerne isst. Ich wähle meist handtellergroß ;)
  5. Die Puffer gelegentlich wenden bis sie auf beiden Seiten gut durch und knusprig sind.


Zu den Puffern schmeckt übrigens Apfelmus oder Kompott sehr lecker! Ein passendes Rezept findet ihr hier. Auch eine pikante Variante mit einer Gemüsepfanne ist sehr lecker.
Das Rezept gibt’s übrigens auch als PDF zum abspeichern am PC, einfach hier klicken ;)

Manchmal passiert es auch, dass welche übrig bleiben. Dann gibt es sie kalt, in die Mittagspause oder als Fernsehsnack.

Wie esst ihr eure Reiberdatschi am liebsten?

Bis dahin guten Appetit,
Eure Fiona

Kommentare:

  1. Reibedatschi, ich nenne es Rösti;), esse ich am liebsten mit Apfelmus, soooo lecker=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieder was gelernt =) Rösti passt aber auch ganz gut ;)

      Viele Grüße,
      Fiona

      Löschen