Samstag, 10. Mai 2014

London - Ein Tag in Highgate

Hallo ihr Lieben, 

als nächstest haben wir uns für einen, leider sehr regnerischen Tag, auf nach Highgate gemacht, um den dortigen Friedhof zu besuchen. Ich war bereits einmal im Ost-Teil des Highgate Cemetery (hier gab es dazu auch schon einen Bericht) und wollte unbedingt auch einmal den West-Teil besichtigen, dies ist aber nur mit Führung möglich. 


Der Eingang zum West-Teil des Friedhofs ist auch von außen sehr schön anzusehen. 


Der Friedhof ist sehr alt und besteht ist Teil der "Magnificent Seven", dies sind sieben große Friedhöfe Londons, die alle im 19.Jahrhundert eröffnet wurden. Der Name bezieht sich vor allem auf die schöne und aufwendige Gestaltung der Friedhöfe. Diese Friedhöfe wurden gegründet beziehungsweise eröffnet, weil die Friedhöfe im Inneren Londons zu klein wurden und die hygienischen Zustände dadurch katastrophal wurden...


Mit einem begeisterten und vor Geschichten sprudelnden Guide haben wir uns mit einer kleinen Gruppe auf den Weg durch die Gräber gemacht und es war ganz wunderbar ;) Es gibt wirklich zu jedem Grab einen Namen und damit verbunden auch eine Geschichte. Das fand ich wirklich toll.


Unter dem oben gezeigtem Grabstein liegt ein tiefer Schacht und in diesem liegen 12 Särge. Interessant ist dabei, das die Todesdaten zeitweise weit auseinander liegen. Bei jeder Bestattung musste die vordere Front des unten liegenden Rechtechts weggenommen werden. Um das auch ja nicht zu vergessen, steht vorne auf dem Stein sogar "Entrance".


Es gibt nicht nur "normale" Gräber, sondern auch Katakomben und Mausoleen. Diese werden auch teilweise heute noch liebevoll gepflegt und sind wunderbar gut erhalten. 



Das untere Bild zeigt eine Grabstätte mit dem Namen "Circle of Lebanon", welche um einen Baum herum gebaut wurde. Diese Zeder ist jetzt wie ein rießen Bonsai und seine Wurzeln sind umrundet von den Gebäuden.






Einige der Grabsteine sind sehr fantasievoll und detailverliebt. Hier siehr man zum Beispiel den Grabstein eines Mannes, welcher mit seinen Tieren, unter anderem auch Löwen, durchs Land gezogen ist, um sie anderen zu zeigen. 


Und hier sieht man den Grabstein eines ehemaligen Boxers, welches sein Hund auch heute noch bewacht. Es ist irgendwie schön, so Geschichten zu hören und sich vorzustellen, wie es wohl wahr in dieser Zeit zu leben. Der Boxer (dessen Namen ich leider vergessen habe =() war so berühmt, dass seiner Beerdigung ca 10.000 oder auch mehr Menschen beigewohnt haben. 


Diesen schlafenden Engel hat man Aufräumarbeiten unter einer rießigen Schicht Efeu und Gestrüpp gefunden. Das Gefühl stell ich mir ziemlich gut vor, wenn man da Efeu wegräumt und plötzlich taucht da dieser wunderschöne Engel auf. 


Auf dem Heimweg kamen wir auch an diesen wunderschönen Häuschen vorbei. Es würde einen wirklich interessieren, was das wohl für ein Haus war, aber da es zu regnent begann, wollten wir beide eigentlich nur schnell zum Bus ;)




Abends waren wir in der Nähe des Oxford Circus beim Essen, wir waren so durchgefroren und durchnässt, dass wir uns unbedingt aufwärmen wollten ;) "Bella Italia" ist wohl eine Kette mit italienischem Essen. Wir waren recht zufrieden, dass Essen war sehr lecker (und preiswert) und auch der Service ausgezeichnet. 


Mein Essen von dort werde ich auf jeden Fall einmal nachkochen ;) Und ich hoffe ich werde es auch hinbekommen ;) Ihr dürft also gespannt sein ;)

So und dann verabschiede ich mich mal wieder ;) Dieses Wochenende ist wirkliche in bisschen stressig =( Mein Freund und ich ziehen um / zusammen und wir sind gerade mitten drin im Möbel aufbauen, Kisten packen, Wände streichen und so weiter... Aber ich freu mich schon rießig, wenn wir endlich fertig sind =D  Würde euch eine Post zu unserem Umzug interessieren?

Bis dahin, alles Liebe
Fiona

Follow on Bloglovin

Kommentare:

  1. Oh dieser Friedhof sieht wirklich sehr toll und spannend aus. Besonders die eingefasste Zeder wirkt sehr hübsch!

    Würde mich übrigens auch sehr über einen Bericht zu deinem Umzug freuen :>

    AntwortenLöschen
  2. Der Teil der deiner Reise gefällt mir besonders gut. Bei dem Biuld und der Geschichte von dem Boxer und seinem Hund hab ich mir eben bloß gedacht "oh ja, das wünsche ich mir auch mal" :')
    Der Friedhof sieht toll aus. Eben friedlich. Sehr, sehr schön.

    Und ja, erzähl von deinem/eurem Umzug - ich mag auch so gern vorher - nachher Bilder :)
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Das sind wunderbare Bilder, hört sich nach einem tollen Ausflug an!
    Liebe Grüße, Lia

    AntwortenLöschen
  4. Wer hätte gedacht, dass ein Friedhof so viel Charme haben kann. Da wäre ich sicherlich auch gerne mal durch spaziert. Und das mysteriöse Häuschen sieht echt malerisch aus.

    Liebste Grüße Laura vom
    http://streuselsturm.blogspot.com/

    AntwortenLöschen