Montag, 1. Dezember 2014

Kürbis-Buscetta



Hallo ihr Lieben ;) 

Herbst ist Kürbiszeit und ich war voll im Kürbisfieber =D Da ich irgendwie im November und Oktober so gar nicht zum bloggen gekommen bin, gibt es jetzt noch das ein oder andere herbstliche Rezept bevor ich die ganzen Plätzchenrezepte auspacke =D


Ihr braucht eigentlich auch gar nicht viel: 




So geht’s: 

1. Den Kürbis schälen und entkernen, die Kerne kann man ganz einfach mit einem Löffel „rauskratzen“. Das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden (ca. 0,5 cm²). 


2. Die Petersilie kurz abwaschen und klein hacken. Ebenso den Knoblauch in kleine Stücke hacken oder aber durch eine Knoblauchpresse pressen. 


3. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kürbiswürfel bissfest braten. Dies dauert circa 5 Minuten. 

4. Währenddessen die Baguettescheiben im Backofen bei 250 °C Umluft knusprig werden lassen. Aber nicht länger als 5 Minuten!


5.  Knoblauch und Petersilie zur Kürbismischung hinzugeben und durchmischen. Ein bisschen weiterbraten und  mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

6. Die Mischung auf den Baguettescheiben verteilen und noch warm servieren.  

  
Ich finde es eine leckere, herbstliche Abwechslung zur Tomatenvariante ;)
Habt ihr noch andere Ideen für Buscetta?


Guten Appetit
Fiona

Kommentare:

  1. Was für eine coole Idee. Ich liebe Kürbis und ich liebe Bruschetta....da ist das doch eine passende Kombi :-) Definitiv eine super Alternative zur klassischen Tomaten-Variante!

    Ganz liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, tolle Idee! Da hätte ich jetzt echt Lust, mal kräftig reinzubeissen

    www.thefashionfraction.com

    AntwortenLöschen
  3. Hach, das sieht ja wieder super lecker aus, aber irgendwie habe ich in Erinnerung, dass ich keinen Kürbis mag :D

    Liebst, Charlotte von Come as Carrot

    AntwortenLöschen
  4. Wir geben demnächst einen Weihnachtsbrunch und da sind die Kürbis Buscetta genau das richtige Fingerfood. Tolles Rezept und die Fotos machen gleich Appetit.
    Einen schönen Abend
    Stine

    AntwortenLöschen
  5. Mhm das sieht aber lecker aus! Werde ich auf jeden Fall nachmachen! :)
    Ich mache gerade eine Bar Tour durch Dresden und bin auf der Suche nach Hotspots in Dresden, würde mich freuen, wenn du mal reinschaust. :)
    Liebe Grüße, Anna von philosophylovers.blogspot.de <3

    AntwortenLöschen