Dienstag, 23. Februar 2016

Lambada-Schnitten

Hallo ihr Lieben ;)

die Fastenzeit ist schon im vollem Gange und ich habe mir heuer das Ziel gesteckt, auf Zucker zu verzichten. Gut Agavendicksaft, Honig und Fruchtsäfte sind erlaubt. Aber trotzdem knabbere ich ganz schön am Verzicht auf Schokolade und Kekse ;)



Da hat es natürlich auch nichts geholfen, dass sich mein Freund zum Geburtstag eine Lambada-Schnitte gewünscht hat. Aber nett wie ich bin ;) habe ich mich ans backen geschmissen und mein Fasten diesbezüglich auch für einen Tag unterbrochen. Sie war dann doch einfach zu lecker und ich konnte ihn ja auch schlecht alleine Geburtstagskuchen essen lassen =)

Das Rezept will ich euch natürlich nicht vorenthalten, denn es schmeckt wirklich fantastisch!



Zutaten:



Biskuit
5
Eier
125 g
Zucker
125 g
Mehl
½ TL
Backpulver
Maracuja - Creme
1 Liter
Maracujasaft
6 EL
Zucker
3 Pck.
Puddingpulver (Vanille)
Restlicher Belag
3 Becher
Sahne
3 Pck.
Sahnesteif
1 Pkt.
Butterkekse

Kuchenglasur (Vollmilch)


Zubereitung:

Biskuit:
1. Ofen auf 200 ° C Umluft vorheizen.
2. In der Zwischenzeit die Eier trennen und das Eiweiß zu einem schnittfesten Eischnee schlagen.
3. Wenn der Eischnee schnittfest ist, nach und nach den Zucker ein rieseln lassen und wieder so lange schlagen, bis der Eischnee glänzend und fest ist.
4. Nun das Mehl und das Backpulver hineinsieben und unterrühren.
5. Teig auf dem Backblech verteilen und 8-10 Minuten lang backen. Dabei aufpassen, dass der Teig nicht zu braun wird.
6. Abkühlen lassen.

Maracuja-Creme:
1. Maracuja-Saft aufkochen
2. Puddingpulver mit Zucker und etwas Saft anrühren und in den kochenden Saft einrühren. Kurz aufkochen lassen und auf den abgekühlten Boden geben.
3. Ebenfalls abkühlen lassen.

Sahne und Kekse:
1. Sahne mit Sahnesteif schlagen.
2. Vorsichtig auf der kalten Maracuja-Creme verteilen.
3. In der Zwischenzeit die Schokolade im Wasserbad schmelzen.
3. Nun die Kekse auf der Sahne verteilen und mit Schokolade bestreichen.


Besonders lecker ist der Kuchen, wenn er ein bisschen Zeit zum „durchziehen“ bekommt ;)


Bis Ostern wird dass dann wohl das letzte Süße auf dem Blog sein ;) Aber ihr dürft euch auf ein paar pikante Leckereien freuen ;)
Bis dahin,
Eure Fiona

Kommentare:

  1. Mmmmhhhh.... muss ich gleich mal nachbacken :)
    Lg Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Schaut perfekt aus- wie bei Oma. Schöne Grüße an den Freund :-)

    AntwortenLöschen
  3. Okay, okay, das ist echt gemein!
    Wo krieg ich diese Köstlichkeit jetzt her?!
    Das sieht verdammt lecker aus! :)

    XX,
    Photography & Fashion Blog

    CHRISTINA KEY
    www.CHRISTINAKEY.com

    AntwortenLöschen
  4. Hey! Sieht super lecker aus :-)

    lg Michi von https://artandbling.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  5. Das ist genau mein Ding ein sehr leckeres Rezept. Wir werden es ausprobieren. Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  6. Respekt für dein Durchhaltevermögen! Ich esse zwar gar nicht mehr so viel Süßes (früher war es definitiv mehr!), aber wenn ich dann Lust auf Zucker oder Schokolade habe, dann will ich das Zeug. Sofort. Ohne Kompromisse. ;)

    Gut, dass man mittlerweile im Internet etc. so viele Rezepte für süße Alternativen findet.

    AntwortenLöschen
  7. ach himmel sieht das lecker aus :D

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen